1.9.2015 Georgien – Batumi


Nach einem geruhsamen Tag in Tbilisi, gerade richtig um sich von dieser faszinierenden Stadt zu verabschieden, geht es am Samstag früh um 8.45 mit dem Expresszug nach Batumi ans Schwarze Meer. Der Großraumwagen ist sehr bequem, angenehm klimatisiert, mit WLAN und Steckdosen ausgestattet und es gibt für jeden eine Flasche Wasser und etwas Lektüre. Bei einem Fahrpreis von umgerechnet 15,30 € für die gut 350 km lange Fahrt machst das richtig Spaß. Geschwindigkeitstechnisch ist allerdings noch etwas „Luft nach oben“. Wir benötigen gut fünf ein halb Stunden für die Strecke. Aber wir kommen sehr entspannt und ausgeruht an, eine kurze Taxifahrt und wir sind im Hotel. Die letzten Tage Erholung am schwarzen Meer können beginnen.

Batumi ist wirklich ganz anders als Georgien sonst. Moderne Hochhäuser, 8 km großzügig ausgebaute Strandpromenade zum flanieren, schattige Parks, Unmengen an Restaurants, liebevoll restaurierte alte Häuser, aber auch noch marode Häuser mitten drin. Und es gibt natürlich auch den typisch georgischen Markt. Hier verteile ich noch einige Bilder, die ich vor zwei Jahren gemacht hatte.
Das Wetter ist etwas „heimtückisch“. Es ist tropisch feucht-warm, so um die 28 Grad. Und es regnet meist einmal am Tag und zwar immer dann wenn wir mit dem Frühstück fertig sind. Und so gibt es zunächst meist eine Fortsetzung des Frühstücks auf einer „Piazza“ (sieht wirklich aus wie in Italien) mit einem „Americano“. Aber nach dem Regen ist es immer trocken und so sind diese Tage sind ein wirklich gelungener und entspannter Abschluss unserer Reise.

Kategorien:GeorgienSchlagwörter:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: